Ein Unfall ändert alles.

Du bestimmst das Risiko.

Aktuell auf facebook

Timeline Photos

Das sollte nicht schiefgehen: Immer überprüfen, dass die Last auf dem Gabelstapler gegen Verrutschen oder Kippen gesichert ist. Für Rollen..

10 Likes, 0 KommentareVor 1 Tag

belektro - BG ETEM

Bald ist es soweit! Wir sind vom 11.-13.10.2016 auf der belektro in Berlin! Mit dabei: täglich spannende Seminare zum Thema Arbeitssicherheit…

23 Likes, 0 KommentareVor 2 Tagen

Timeline Photos

Die Vorteile der Digitalisierung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt kann viele Vorteile mit sich bringen: Beschäftigte können z. B. körperlich..

51 Likes, 0 KommentareVor 3 Tagen

Timeline Photos

Die BG ETEM betreibt deutschlandweit acht Bildungsstandorte. #FactFriday Weitere Infos gibt es unter http://bit.ly/2bLJEdA

7 Likes, 0 KommentareVor 6 Tagen

Timeline Photos

Vorsicht vor dem Hintermann! Beim Zurücksetzen mit dem Gabelstapler immer zuerst nach hinten schauen und sichergehen, dass sich keine Person..

76 Likes, 6 KommentareVor 1 Woche

Aufmerksamkeit darf man nicht teilen.

Nicht im Straßenverkehr. Nicht bei der Arbeit.

#VERKEHRSUNFALL



 

Warum?13.000 schwere Arbeits- und Wegeunfälle von jungen Berufstätigen unter 25 im Jahr 2013  beweisen, wie wichtig es ist, über Risiken und Gefahren im Arbeitsalltag aufzuklären.

Außerdem könnt ihr hier sehen, wie die BG ETEM Menschen nach einem Unfall hilft, wieder auf die Beine zu kommen.

Die BG ETEMBerufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse 

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Menschen in gut 200.000 Mitgliedsunternehmen.

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Wir kümmern uns um Verletzte und Erkrankte und sorgen für eine bestmögliche Wiedereingliederung.BG ETEM Webseite

Unsere Aufgaben
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Rehabilitation und Entschädigung
  • Haftung

Ein Unfall ändert alles - BG ETEM Logo

Wie passieren Unfälle?

Folge den Chat-Stories

Karusell nach links drehen
Karusell nach rechts drehen

Unfälle im Fokus

Videogalerie

Interesse an Infomaterial?

Einfach downloaden

Die BG ETEM News

Aktuelle Nachrichten und Informationen

  • Risiko-Check: Wer klug entscheidet, gewinnt

    Start der jährlichen Schwerpunktaktion zur Verkehrssicherheit der Unfallkassen, Berufsgenossenschaften und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates   > mehr Infos

  • Impuls: Ausgabe 5 erschienen

    Mit der neuen Impuls Ausgabe möchten wir Bewegung in den Arbeitsalltag der Menschen bringen, die die meiste Zeit sitzend verbringen. - Stromunfälle bei elektrotechnischen Laien sind keine Seltenheit. Unsere Quick-Tipps bringen auf den Punkt, worauf Laien unbedingt achten müssen, wenn sie an elektrischen Geräten oder Anlagen arbeiten.   > mehr Infos

  • Grafiken zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

    Wir sind auf Facebook! Regelmäßig veröffentlichen wir dort interessante Zahlen, Fakten und Grafiken zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Auf unserer Internetseite erhalten Sie ausgewählte Grafiken zum Herunterladen.   > mehr Infos

  • etem: Ausgabe 5 erschienen

    Arbeitsschutzrecht: Wo steht das? Diese Frage hören Sicherheitsfachkräfte oft. Im Betrieb Verantwortliche stellen sie meist dann, wenn aufwendige Arbeitsschutzmaßnahmen notwendig werden. Die aktuellen Arbeitsschutzvorschriften sind schutzzielorientiert im Sinne eines Verzichtes auf Detailregelungen gestaltet. Worauf dabei zu achten ist, lesen Sie in unserem Schwerpunktartikel. Daneben setzen wir unseren Artikel über Versicherungsschutz bei Telearbeit fort und informieren, worauf beim neuen UV-Meldeverfahren ab 2017 zu achten ist.   > mehr Infos

  • Fachtagung in Wiesbaden: "Gesund im Betrieb - Stress meistern"

    Suchtprobleme bei Beschäftigten gefährden die Sicherheit, senken die Produktivität und beeinträchtigen das Betriebsklima. Die Dimension der Auswirkungen von Suchtmittelmissbrauch wird oft unterschätzt. Gründe genug, den Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung am 10. November 2016 in Wiesbaden auf die betriebliche Suchtprävention zu legen.   > mehr Infos