Ein Unfall ändert alles.

Du bestimmst das Risiko.

Aktuell auf facebook

2/7 Sieben Tage. Schwarz/Weiß Bilder. Keine Menschen – kein Text. Wir nominieren die BG BAU #blackandwhitechallenge. Foto: © Geoffrey Fink

7 Likes, 2 KommentareVor 7 Stunden

Chronik-Fotos

„Gemach! Leicht zum Fallen führt das Eilen“, sagte einst William Shakespeare. Doch lasst euch von der Hektik des (Berufs-)Alltags nicht..

18 Likes, 0 KommentareVor 10 Stunden

Nehmen wir gerne an VDZI – Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen. 1/7 Sieben Tage. Schwarz/Weiß Bilder. Keine Menschen – kein Text. Wir nominieren..

115 Likes, 3 KommentareVor 1 Tag

90 Prozent der notwendigen Informationen im Straßenverkehr werden über unsere Augen aufgenommen. In der Dämmerung oder Dunkelheit ist die..

2 Likes, 0 KommentareVor 1 Tag

Chronik-Fotos

Vielen Dank, dass ihr an unserer 3. Umfrage teilgenommen habt. Antwort 2 stimmt: Wer fluoreszierende und retroreflektierende Materialien einsetzt,..

18 Likes, 0 KommentareVor 2 Tagen

Aufmerksamkeit darf man nicht teilen.

Nicht im Straßenverkehr. Nicht bei der Arbeit.

#VERKEHRSUNFALL



 

Warum?13.000 schwere Arbeits- und Wegeunfälle von jungen Berufstätigen unter 25 im Jahr 2013 beweisen, wie wichtig es ist, über Risiken und Gefahren im Arbeitsalltag aufzuklären.

Außerdem könnt ihr hier sehen, wie die BG ETEM Menschen nach einem Unfall hilft, wieder auf die Beine zu kommen.

Die BG ETEMBerufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Menschen in gut 200.000 Mitgliedsunternehmen.

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Wir kümmern uns um Verletzte und Erkrankte und sorgen für eine bestmögliche Wiedereingliederung.BG ETEM Webseite

Unsere Aufgaben
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Rehabilitation und Entschädigung
  • Haftung

Ein Unfall ändert alles - BG ETEM Logo

Wie passieren Unfälle?

Folge den Chat-Stories

Karusell nach links drehen
Karusell nach rechts drehen

Unfälle im Fokus

Videogalerie

Interesse an Infomaterial?

Einfach downloaden

Die BG ETEM News

Aktuelle Nachrichten und Informationen

  • Wir stellen ein: Messtechniker/in im Außendienst

    Für unseren Messtechnischen Dienst der Präventionsabteilung suchen wir ab sofort eine/einen Messtechniker/in im Außendienst für die Gebiete nördliches Baden-Württemberg, südliches Rheinland-Pfalz, südliches Hessen und das Saarland.   > mehr Infos

  • Arbeitsschutz: Mit der "Nudging-Methode" positiv verstärken

    (14.11.2018) Das englische Wort "nudge" bedeutet anstupsen. Die danach benannte Nudging-Methode lenkt Menschen fast automatisch - mit einfachen Hilfen - zum erwünschten Handeln. Menschliches Verhalten wird damit vorhersagbar beeinflusst. Wie das "Anstupsen" im Bereich Arbeitssicherheit in Betrieben angewandt werden kann und positive Effekte dadurch erzielt werden, erklärt Dr. Christine Gericke, Arbeitspsychologin, in der aktuellen Ausgabe von etem 5.2018 - Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM). Kreativworkshops sollen bei der Umsetzung der Nudging-Methode helfen, um beispielsweise Unfallsituationen zu analysieren und im Team kreative Ideen für die praktische Umsetzung von Arbeitssicherheit im eigenen Betrieb zu entwickeln.    > mehr Infos

  • "arbeit & gesundheit": Ausgabe 6 erschienen

    Wer auf ein Auto angewiesen ist, um zur Arbeit zu kommen, sollte sich die neue Ausgabe von "arbeit & gesundheit" vornehmen und kurz schauen, ob auch an alles gedacht wurde, um das Auto "winterfit" zu machen. Wie gute Kommunikation auf einem Flughafen aussieht, ist das Schwerpunktthema der Ausgabe.   > mehr Infos

  • Wir stellen ein: Dozent/in in unserer Bildungsstätte Bad Münstereifel

    Für unsere Präventionsabteilung in unserer Bildungsstätte in Bad Münstereifel suchen wir zur weiteren Verstärkung unseres Teams zum 01.01.2019 eine/n Dozentin/Dozenten.   > mehr Infos

  • Stammtisch: Chefsache Mensch.

    Die Auseinandersetzung mit dem Thema psychische Belastungen lohnt sich für Unternehmerinnen und Unternehmer. Denn der Anstieg von Arbeitsunfähigkeitstagen und Frühverrentungen, die auf psychische Belastungen zurückzuführen sind, ist alarmierend. Was können Unternehmen tun, um gleichermaßen den Betrieb und die Beschäftigten gesund zu halten?   > mehr Infos