Ein Unfall ändert alles.

Du bestimmst das Risiko.

Aktuell auf facebook

Chronik-Fotos

Fakt: Im Jahr 2017 waren die Schulungswagen der #BGETEM an insgesamt 513 Tagen im Einsatz. #FactFriday Im Sinne der Barrierefreiheit: Das Bild..

3 Likes, 1 KommentareVor 2 Tagen

Weiter geht’s mit unserer nächsten Umfrage. Mein Kollege erleidet einen Stromunfall. Muss ich ihm helfen, auch wenn ich mich selbst in Gefahr..

5 Likes, 3 KommentareVor 3 Tagen

Kulturelle Diversität und Inklusion

Kulturelle Vielfalt und Inklusion. Was sind die Vorteile, wenn Menschen mit Behinderung im Unternehmen integriert werden? Was denkt ihr? #kommmitmensch..

15 Likes, 0 KommentareVor 4 Tagen

Chronik-Fotos

Hier nun die Auflösung zu unserer Frage 6: „Muss ich bei einem Unfall helfen? Antwort 1 stimmt. Denn grundsätzlich ist jeder Mensch dazu..

10 Likes, 2 KommentareVor 5 Tagen

etem - Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung

Etwa 12.500 Betriebsärztinnen und -ärzte sind in Deutschland vor allem präventiv tätig. Wie wichtig ein gutes und partnerschaftliches Miteinander..

35 Likes, 1 KommentareVor 6 Tagen

Aufmerksamkeit darf man nicht teilen.

Nicht im Straßenverkehr. Nicht bei der Arbeit.

#VERKEHRSUNFALL



 

Warum?13.000 schwere Arbeits- und Wegeunfälle von jungen Berufstätigen unter 25 im Jahr 2013 beweisen, wie wichtig es ist, über Risiken und Gefahren im Arbeitsalltag aufzuklären.

Außerdem könnt ihr hier sehen, wie die BG ETEM Menschen nach einem Unfall hilft, wieder auf die Beine zu kommen.

Die BG ETEMBerufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Menschen in gut 200.000 Mitgliedsunternehmen.

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Wir kümmern uns um Verletzte und Erkrankte und sorgen für eine bestmögliche Wiedereingliederung.BG ETEM Webseite

Unsere Aufgaben
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Rehabilitation und Entschädigung
  • Haftung

Ein Unfall ändert alles - BG ETEM Logo

Wie passieren Unfälle?

Folge den Chat-Stories

Karusell nach links drehen
Karusell nach rechts drehen

Unfälle im Fokus

Videogalerie

Interesse an Infomaterial?

Einfach downloaden

Die BG ETEM News

Aktuelle Nachrichten und Informationen

  • DGUV Podcast: Abbiegeassistenten mindern das Unfallrisiko

    Etwa ein Drittel aller tödlichen Fahrradunfälle geht auf einen Abbiegeunfall zurück. Moderne Assistenzsysteme könnten die Straßen in Zukunft sicherer machen.   > mehr Infos

  • RiskBuster: Ablenkung am Steuer

    Mit dem Smartphone am Steuer ist man nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. In diesem RiskBuster-Video schickt Holger Schuhmacher mehrere Versuchsteilnehmer mit einem Smartphone auf einen Autoparcours und beweist, wie sehr ein Smartphone am Steuer ablenkt und warum man lieber die Finger vom Handy lassen sollte.   > mehr Infos

  • Ordentliche Arbeitsplätze sind sicherer

    (Köln, 12.09.2018) Wie wirkt sich äußeres Chaos auf das Verhalten und die innere Einstellung von Menschen aus? Prof. Hiltraut Paridon, Psychologin an der Hochschule für Gesundheit in Gera, berichtet von einer wissenschaftlichen Studie, dass ein chaotisches Umfeld vermutlich unkontrollierte bzw. maßlosere Verhaltensweisen begünstigt. Ihre These überträgt sie auf das Feld der Arbeitssicherheit und konstatiert: "Wir müssen eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung schaffen, um die Arbeitssicherheit in Unternehmen zu verbessern." Wie sie zu ihren interessanten und innovativen Resultaten kommt, ist ausführlich in der aktuellen Ausgabe von etem 04.2018 - Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) nachzulesen.   > mehr Infos

  • Wir stellen ein: Haustechniker/in am Standort Düsseldorf

    Für unsere Abteilung Innere Verwaltung am Standort Düsseldorf suchen wir baldmöglichst eine/n Haustechniker/in.   > mehr Infos

  • "arbeit & gesundheit": Ausgabe 5 erschienen

    Sich aufeinander verlassen zu können, ist die Grundvoraussetzung bei der Feuerwehr. Wie dort gutes Teamwork funktioniert, ist Thema der neuen Ausgabe. Tagein, tagaus den gleichen Arbeitsweg zurückzulegen, kann ein falsches Sicherheitsgefühl auslösen. Ob vorhandene Gefahren auf eingefahrenen Wegen richtig eingeschätzt werden, sollte jeder selbstkritisch überprüfen. Wer weiß, wie richtige Händehygiene funktioniert, kann das Ansteckungsrisiko im Betrieb minimieren. Die Ausgabe zeigt, wie es richtig geht.   > mehr Infos